Mindmaps

Im Unterschied zu einer herkömmlichen Mindmap oder einem Plakat auf Papier lässt sich mit digitalen Tools zeit- und ortsunabhängig zusammenarbeiten, die Inhalte lassen sich problemlos im Nachhinein umzustrukturieren und über Links kann man auf weiterführende Informationen verweisen.

Überblick

Für das iPad gibt es unzählige Mindmapping-Apps. Die meisten ködern die User mit einem sehr limitierten Gratisdienst. Die volle Funktionalität erhält man über einen In-App-Kauf meist in Form eines Abomodells, was für eine Schule aber meist unrealistisch ist.

Bevor mit der digitalen Variante gearbeitet wird macht eine grundlegende Einführung in die Arbeitstechnik Sinn.

Hier findest du Tipps und Materialien zur Einführung:

Mindmap – eine geniale Lernmethode

Lehrplanbezug

MI.1.3fdMI.1.3fD.3.B.1.fMI

Bei der Arbeit mit einem kooperativen Mindmap-Dienst werden gleich mehrere überfachliche Kompetenzen berührt:

  • Gedanken strukturieren und visualisieren können (hier: mit Grafiken, aber auch handschriftlich)
  • mit anderen in einem Online-Kanal gleichzeitig zusammenarbeiten können

Tools

Miro

Miro bietet im Prinzip einfach eine unendliche Arbeitsfläche auf der Objekte platziert und untereinander verbunden werden können. Insofern ist es auch ein mächtiges Werkzeug für Maps aller Art. Man muss also nicht zwingend von einem zentralen Begriff aus gehen wir bei einer Mindmap, sondern kann mit einer Conzept Map eine Begriffslandschaft aufziehen oder mit verschiedenen anderen Vorlagen spezifische Strukturen sichtbar machen (Fischgrat-Diagramm u.a.).
> weitere Infos


Mindmeister

Das elegante Onlinetool Mindeister gibt es auch als App. Für die Nutzung wird ein Account benötigt. Die Gratisversion ist etwas limitiert (kein Datei- und Bilderupload) und ist auf 3 Maps beschränkt. Für Schüler/innen reicht das eigentlich, denn meist werden Mindmaps sowieso nur temporär gebraucht und können zur Dokumentation als Bild heruntergeladen werden. Eine Lehrperson kommt hingegen an Grenzen, wenn sie mit mehreren Schüler/innen gleichzeitig in Mindmaps zusammenarbeiten möchte.

An der Sek Andelfingen hat man deshalb für die Lehrpersonen eine Edu-Campus-Lizenz angeschafft (1 Fr pro Person und Monat)


Mindmup

Mindmup ist ein webbasiertes Mindmap-Too, das gratis und ohne Account genutzt werden kann. Allerdings hat man in dieser Version eine eingeschränkte Funktionalität und keine Möglichkeit, gemeinsam an einer Mindmap zu arbeiten. Für die Lernenden reicht diese Tool aber gut.
https://www.mindmup.com



Unterrichtsideen

  • Gemeinsame Ideensammlung als Mindmap
  • Vorgänge als Flussdiagramm darstellen
  • Zusammenhänge mit Concept-Map sichtbar machen
  • Storyboard für eine Geschichte gestalten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.